Fragen und Antworten - FAQ

Was ist der Unterschied zwischen Isolation und Dämmung?

Dämmen oder isolieren?

Gerade bei frisch gebackenen Bauherren oder Menschen, die zum ersten Mal ein Haus sanieren wollen, stellt sich oft die Frage: dämmen oder isolieren? Wir bringen Licht ins Dunkel und helfen Ihnen dabei, dass alles reibungslos klappt.

 

Isolation und Dämmung: die wesentlichen Unterschiede

Isolierung und Dämmung voneinander unterscheiden zu können ist im Grunde nicht schwer. Bei der Dämmung (als System von der äussersten Fassadenschicht bis zur innersten Schicht des Wohnraumes – Putz / Täfer) handelt es sich um eine Baumassnahme, die verhindern soll, dass es zu einem hohen Verlust der Wärmeenergie kommt. Mit einer Wärmedämmung sorgt man dafür, dass die Hitze sich im Sommer nicht staut und die Wärme im Winter nicht ungehindert nach aussen abgegeben wird. Dennoch ist ein Luftaustausch (Diffusion) zwischen Innen- und Aussenbereich weiterhin möglich, allerdings ohne zu viel Energie zu verlieren. 
Bei der Isolation (Innenisolation) des Hauses geht man so vor, dass die Innenräume komplett vor äusseren Einflüssen wie Kälte oder Feuchtigkeit abgeschottet werden (kommt sehr selten vor). Das Eindringen von Nässe oder anderen Faktoren ist in diesem Fall nicht mehr möglich. Da beide Begriffe häufig synonym verwendet werden, herrscht nicht selten Verwirrung, was den Unterschied zwischen Isolation und Dämmung angeht. 

 

Isolation als Beispiel

Am besten kann man die Isolation veranschaulichen, wenn man sich ein Stromkabel vorstellt. Dieses wird isoliert, damit es bei Berührung nicht zu Stromschlägen kommt. Würde es lediglich gedämmt werden, wären wir tagtäglich grossen Gefahren ausgesetzt und könnten kein Stromkabel mehr berühren. Ein Haus dagegen kann nur gedämmt werden, da es die Materialien, die auf dem Markt erhältlich sind, nicht ermöglichen, eine komplette Isolation sicherzustellen. 

 

Wärmedämmung im Überblick

Die Anwendungsgebiete für Wärmedämmung sind ebenso vielfältig wie die Materialien, die dafür verwendet werden können. Zur Wärme- und Kältedämmung können sowohl organische Dämmstoffe, wie unsere Schafwolle, eingesetzt werden als auch anorganische Materialien wie Glas- oder Steinwolle. Unterschieden werden muss hier auch, in welchem Bereich des Hauses die Materialien verbaut werden sollen. Für Fassaden nutzt man meist eine Wärmedämmung in Form von Platten, während zum Beispiel für einen Dachausbau oder die Dämmung von Fenstern und Türen unterschiedliche Möglichkeiten bestehen.